SPD Verband Wörrstadt

Wichtige Fördergelder für Klinikum bewilligt

Pressemitteilung

MdLs Guth und Anklam-Trapp berichten: Wormser Krankenhaus erhält zwei Millionen Euro vom Land

Worms, 23. Februar 2015

Das Wormser Klinikum erhält zwei Millionen Euro aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz für das Jahr 2015. Dies teilten die Abgeordneten Jens Guth und Kathrin Anklam-Trapp (beide SPD) heute mit. Mit den Fördermitteln wird die Erweiterung und Modernisierung der Kinderklinik gefördert.

„Ich freue mich, dass das Klinikum in Worms Investitionen in Höhe von zwei Millionen Euro bewilligt bekommen hat. Die medizinische Versorgung auf hohem Niveau ist ein wichtiger Standortfaktor für unsere Region. Sie kommt den Bürgerinnen und Bürgern direkt zu Gute“, betonte der Wormser Landtagsabgeordnete Jens Guth als wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Land als verlässlicher Partner

Auch die sozialpolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion Kathrin Anklam-Trapp, MdL, begrüßte die aktuellen Investitionsmaßnahmen: „Die Landesregierung arbeitet gemeinsam mit der SPD-Landtagsfraktion konsequent dafür, die gesundheitliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land und in unserer Region auf einem hohen Niveau zu halten.  Dadurch zählt das Land unlängst zu einem verlässlichen Partner der Krankenhäuser.“

Einen besonderen Dank für ihren erfolgreichen Einsatz auf Landesebene erhielten Guth und Anklam-Trapp vom Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel, gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum gGmbH Worms.  Mit dem Geld könne dafür Sorge getragen werden, dass auch in Anbetracht künftiger Entwicklungen der bauliche Zustand des Klinikums auf einem guten Niveau sichergestellt bleibt, so Kissel.

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler stellte das Krankenhaus-Investitionsprogramm für das Jahr 2015 heute in Mainz vor. Es sieht vor, dass die rheinland-pfälzischen Krankenhäuser im laufenden Jahr – wie auch schon im Vorjahr – insgesamt 63 Millionen Euro für bauliche Investitionen erhalten. Hinzu kommen rund 51 Millionen Euro für pauschale Fördermittel. Ziel sei es, den baulichen Zustand der Häuser und deren medizinische Leistungsfähigkeit zukunftsfest zu machen. Bereits im Vorjahr erhielt das Klinikum Worms ebenfalls Landeszuschüsse in Höhe von zwei Millionen Euro.

 

Homepage Kathrin Anklam-Trapp