Über 250.000 Euro für Schulsozialarbeit

Veröffentlicht am 09.04.2019 in Pressemitteilung

MdL Anklam-Trapp und Sippel: „Bildungseinrichtungen im Landkreis Alzey-Worms profitieren von Landeszuschüssen“

Mit insgesamt 252.450 Euro beteiligt sich die Landesregierung am Ausbau der Schulsozialarbeit an Bildungseinrichtungen im Landkreis Alzey-Worms. Mit dem Geld sollen Kinder und Jugendliche in ihrer schulischen Laufbahn und der Berufswahl noch besser gefördert und fachgerecht unterstützt werden, wie die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp und Heiko Sippel darlegen:

„Die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter leisten hervorragende Arbeit. Sie sind Vermittler zwischen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und den Lehrkräften. Sie begleiten die Jugendlichen auf ihrem Weg in den Beruf und haben darüber hinaus auch ein offenes Ohr für die privaten Sorgen und Nöte der jungen Frauen und Männer.“ Das Geld sei somit eine wichtige Investition in die Zukunft des gesamten Landkreises, erklären Kathrin Anklam-Trapp und Heiko Sippel, die sich auf Landesebene für die Zuschüsse stark gemacht hatten.

Neben den Realschulen plus in Gau-Odernheim, Flonheim, Eich, Wöllstein, Westhofen und der Erich-Kästner Realschule Plus in Wörrstadt, die jeweils 15.300 Euro an Landeszuschüssen erhalten, fließen 22.950 Euro an die Wörrstädter Rheingrafen Realschule plus, 30.600 Euro an die IGS Osthofen und die Realschule plus Flomborn/Flörsheim-Dalsheim, sowie 38.250 Euro an die IGS in Wörrstadt und die Realschule plus in Alzey. Schulsozialarbeit gehört zur Kinder- und Jugendhilfe und fällt damit in den Aufgabenbereich der Kommunen. Das Land unterstützt die Kommunen mit Zuwendungen von jährlich rund zehn Millionen Euro, damit die Schulsozialarbeit gesichert und weiter ausgebaut werden kann.

 
 

Homepage SPD Unterbezirk Alzey-Worms